Moderator bei der Heimatbuchpräsentation von Neumarkt und Kallham 15.11.2019

Der Heimatverein „Chalvenheim et NovumForum” – also Kallham und Neumarkt – präsentierte im Veranstaltungszentrum Kallham sein Heimatbuch der beiden Vereine. Nach 6 Jahren Arbeit war es soweit und das 528 Seite dicke interesssante Werk wurde der Öffentlichkeit präsentiert und ich durfte die Moderation übernehmen. Obwohl ich für diesen Abend bereits bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München angemeldet war – immerhin der Abschied Uli Hoeneß nach 40 Jahren – konnte mich der Heimatverein doch überzeugen und es war für mich eine Ehre, diesen Abend zu moderieren.

Hier einige Faken zu diesem Heimatbuch von der Zeitung TIPS:

NEUMARKT/KALLHAM. Zum Auftakt der 800 Jahr Feierlichkeiten der Gemeinde Neumarkt im Jahr 2020 wird am Freitag, 15. November, ab 19 Uhr das Heimatbuch von Kallham und Neumarkt im Veranstaltungssaal „sZentrum 4720“ präsentiert. Verantwortlich für den Inhalt der Chronik ist der Heimatverein „Chalvenheim et NovumForum“, unter Obmann Anton Wimmer. Gestützt auf den Aufzeichnungen von Hans Fischer, Theodor Berger und Irma Knobloch und durch das Wissen des Chronisten Ernst Wimmer wurde 2013 der Heimatverein gegründet und mit der Arbeit an dem Buch begonnen. 

13 Kapitel auf 528 Seiten: Auf 528 Seiten gibt das Werk, unterteilt in 13 Kapitel, einen sehr vielschichtigen Einblick in die Geschichte der beiden Gemeinden. Es geht beispielsweise um die Vereine der beiden Gemeinden, um den Wandel der Gesellschaft und die 51 Ortschaften von Kallham. Thematisiert wurde die Zeit, als die Pest wütete, es den Prangerstein noch gab und vieles mehr. Miteinander durch Vergangenheit und Zukunft 

Miteinander stärken: „Unser vordergründiges Ziel war und ist es allerdings das Miteinander der beiden Gemeinden hervorzuheben und zu stärken. Das Heimatbuch in seiner modernen Form steht unter dem Motto “Miteinander durch Vergangenheit und Zukunft„, erklärt Obmann Anton Wimmer. Die Erstellung des umfassenden Nachschlagewerks war mit viel Arbeit verbunden. So wurden zahlreiche Chroniken durchforstet, Bilder- und Fotosammlungen durchsucht und digitalisiert sowie im direkten Gesprächen mit Gemeindebürgern Informationen gesammelt.

Unterstützung vom Volksbildungswerk: Unterstützt wurde der Heimatverein von Thomas Scheuringer vom Volksbildungswerk OÖ. Er war ein wichtiger Partner bei der Durchführung von Kurrent-, Heimat- und Familienforscherkursen. “Er ist nicht nur historisch-fachlich hervorragend, sondern ich schätze ihn auch menschlich sehr„, so Wimmer.

Feierliche Präsentation: Bei der Präsentation wird auch der “4720er-Jubiläumsmarsch„ vom Spielmannszug erstmals zu hören sein. Die weiter musikalische Umrahmung übernimmt ein Ensemble der Landesmusikschule Neumarkt-Kallham. Für das leibliche Wohl ist mit regionalen Schmankerln, wie den Kallhamer Werkerln und den Neumarkter Stangerln, bestens gesorgt.