5. April 2021 – Stadl-Paura Wallfahrtskirche Paurakirche

Bei der alleinigen Radtour nach Stadl-Paura zum Fotografieren der Straßenschilder für meine Sammlung kam ich vor der Heimfahrt bei der wunderschönen Paurakirche vorbei. Wie schon vor 5 Jahren musste ich diese Kirche besuchen und machte einige schöne Fotos.

Beschreibung lt. Wikipedia:

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche Stadl-Paura steht in der Marktgemeinde Stadl-Paura in Oberösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit gehört zum Dekanat Gaspoltshofen in der Diözese Linz und steht unter Denkmalschutz. Die Pfarr- und Wallfahrtskirche befindet sich am östlichen Teil eines Hügels, der früher Paura hieß (die Gemeinde Stadl-Paura gibt es erst seit 1873), weshalb häufig auch nur von der „Paura-Kirche“ gesprochen wird. Der Ortsname lässt sich entweder auf das althochdeutsche Wort „bur“ für „Haus“ oder „Anwesen“ zurückführen, vielleicht aber auch auf den vulgärlateinischen Ausdruck „pavura“, was soviel wie „heilige Scheu“ vor dem Ort bedeutet. Als im Jahr 1713 im heutigen Österreich eine Pestepidemie herrschte, gelobte Maximilian Pagl, der in Stadl-Paura geboren war und zu dieser Zeit Abt von Stift Lambach war, eine Kirche bauen lassen, sollte die Region von der Seuche verschont bleiben. Da es keine Opfer zu beklagen gab, fühlte sich der Abt zur sofortigen Einlösung seines Gelübdes verpflichtet. Schon das Grundrisskonzept in Form eines gleichseitigen Dreiecks deutet darauf, dass man den Bau der Trinität weihen wollte. Die Dreizahl wird bis in alle Einzelheiten durchgehalten: drei Türme markieren die Ecken des Dreiecks, je ein Portal ist in die drei Fassaden eingelassen, im Inneren befinden sich drei Altäre in drei Apsiden, ihnen gegenüber drei Orgeln oberhalb der drei Eingänge. Der Linzer Baumeister Johann Michael Prunner hat die Kirche zwischen 1714 und 1724 erbaut. Sie wurde am 29. Juli 1725 vom Passauer Fürstbischof Johann Philipp von Lamberg geweiht. Anlässlich des 275-Jahrjubiläum wurde das Gebäude aufwendig renoviert.

Hier geht´s zur Sammlung “Meine neue Heimat Rüstorf” mit den Straßenschildern in Stadl-Paura